Geschichte der Franco-Raetia


Geschichte der Franco-Raetia


15. Juni 1905

Gründungsbeschluss der K.B.St.V. Rhaetia Herbipolensis (=Stiftungsfest)

2. Dezember 1905

Genehmigung durch den Senat der kgl. Universität Würzburg

1914-1918

1. Weltkrieg; alle Aktiven fallen

Sommer 1920

Wiederbegründung

17. Juli 1924

Umwandlung in Katholische Landsmannschaft Franko-Rhätia

1926

Umwandlung in Katholische Deutsche Studentenverbindung Franco-Rhaetia

31. Juli 1930

zunächst vorläufige Aufnahme in den CV als Katholische Deutsche Studentenverbindung Franco-Rhaetia auf der 60. C.V. in Koblenz

1933

endgültige Aufnahme in den CV

Ende 1934

Unter dem Druck der Nationalsozialisten nominelle Aufgabe des Katholizitätsprinzips; Umbenennung in Deutsche Studentenverbindung Franco-Raetia

1935

Selbstauflösung der Aktivitas

1937

Auflösung des Altherrenverbands

1949

Wiederbegründung als Katholische Deutsche Studentenverbindung Franco-Raetia

Sommer 1957

Kauf des Verbindungshauses in der Sonnenstraße 13

1972

Gründung des ICC Würzburg unter maßgeblicher Federführung der Franco-Raetia

1991

Nach einer Satzungsänderung jetzt auch Aufnahme von Studenten aller Hochschulen in Würzburg möglich